Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schifffahrt

Die Gesamtlänge der, vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin verwalteten Bundeswasserstraßen beläuft sich auf rund 400 km. Die drei Flüsse Spree, Dahme und Havel stellen zusammen mit den sie verbindenden Kanälen ein einzigartiges Wassersportrevier dar.

Für den Freizeitschiffer bestehen aus der Region Berlin, Verbindungen in die Wassersportreviere Ostdeutschlands, an die Müritz, die Reinsberger Gewässer sowie in die Nähe des Spreewaldes und über die Oder, weiter zur Ostsee. Die Region Berlin-Brandenburg ist geprägt durch ein eng verzweigtes Wasserstraßennetz. Durch landschaftlich unterschiedliche Gebiete, weitläufige Kiefernwälder, Wiesen, Seen und seenartige Erweiterungen, abgelöst von idyllischen Wasserstraßenabschnitten erreicht man das Berliner Stadtgebiet. Hier eröffnen sich an vielen Stellen Einblicke in die Historie einer Stadt die „einst aus dem Kahn erbaut wurde“ und von den Wasserstraßen geprägt ist.

im Regierungsviertel

Von besonderem Reiz ist die Fahrt auf dem Landwehrkanal und der Spree mit Blick auf das Regierungsviertel. Im Bereich der Berliner Innenstadt sind an vielen Stellen öffentliche Sportbootliegestellen eingerichtet von denen aus die Stadt erkundet werden kann.