Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gästebuch

  [ Neuen Eintrag hinzufügen ]
Einträge 26 - 30 (von insg. 140 Einträgen) << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 >>
Eintrag von: Klaus Fuisting Datum/Uhrzeit: 05.11.2012, 12:02 Uhr
Hallo,
nach der Änderung zur Führerscheinpflicht Binnen: benötigt man auf den Berliner Gewässern jetzt keinen Führerschein bei einem Boot unter 15 PS?

fragt ein Rheinländer
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Fuisting,

die Neuregelung der Führerscheinregelung in der Sportschifffahrt können sie unter nachfolgendem Link nachlesen:

http://www.elwis.de/Aktuelles/index.html

Dies gilt auch für die Berliner Wasserstraßen mit einer Ausnahme!

Auf den im § 21.24 Sonderbestimmungen für Kleinfahrzeuge unter Nr. 1 genannten Wasserstraßen, hier besteht eine Führerscheinpflicht.

§ 21.24 Sonderbestimmungen für Kleinfahrzeuge

1. Auf der Spree-Oder-Wasserstraße vom Kanzleramtssteg (km 14,10) bis zur
Oberbaumbrücke (km 20,70) - einschließlich Spreekanal - ist

a. der Verkehr von Kleinfahrzeugen,
aa. die ohne Maschinenantrieb fahren oder mit einer Antriebsmaschine, deren
größte Nutzleistung weniger als 3,69 kW beträgt, ausgestattet sind,

bb. die Sportfahrzeuge sind und nach der Sportbootführerscheinverordnung-
Binnen vom 22. März 1989 (BGBl. I Seite 536), die zuletzt durch Artikel 1
der Verordnung vom 2. Oktober 2012 (BGBl. I Seite 2102) geändert
worden ist, in der jeweils geltenden Fassung ohne Fahrerlaubnis geführt
werden dürfen,

b. das Schleppen oder gekuppelte Mitführen von Kleinfahrzeugen, die
Sportfahrzeuge sind, durch andere Kleinfahrzeuge, die Sportfahrzeuge
sind,

verboten.

Satz 1 Buchstabe b gilt auch auf dem Landwehrkanal. Die zuständige
Behörde kann abweichend von Satz 1 Buchstabe b, auch in Verbindung mit Satz 2, Ausnahmen zulassen.

Anlage:

http://www.elwis.de/Schifffahrtsrecht/Binnenschifffahrtsrecht/BinSchStrO/Zweiter_Teil/Kapitel_21/21.24/index.html

Wir hoffen, Ihnen weitergeholfen zu haben.

 
Eintrag von: Heinz-Günter Dieterle Datum/Uhrzeit: 15.09.2012, 20:14 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
in den Jahren 1967 und 1968 wurde die Serie des ZDF
„Alles dreht sich um Michael gedreht.“
in Berlin gedreht.
Wissen Sie in welcher Schleuse das war?
Mit freundlichen Grüßen
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Dieterle,

"Die 8-teilige Jugendserie erzählt die Erlebnisse des 15-jährigen Michael Meiner, dessen Eltern aus beruflichen Gründen für längere Zeit nach Finnland verreisen müssen. Michael wohnt
als Logis-Gast bei der Familie von Schleusenmeister Wuttig. Michael erlebt an der Spandauer Schleuse, am Ufer des Sees und bei der alten Zitadelle viele spannende Abenteuer." (Auszug aus http://www.video.de)

Quelle: Polar Film

Wir hoffen, Ihnen weitergeholfen zu haben.
 
Eintrag von: Roland hellwing Datum/Uhrzeit: 03.07.2012, 19:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
Als Mitglied der Wasserfreunde Spandau 04 und
Motorsportbootfahrer habe ich eine Anfrage, ob
auf diesen Fahrzeugen ein Öltagebuch zu führen
ist.Bei der Berufsschifffahrt ist es Vorschrift.
Ein Vereinskamerad wurde während seines letzten
Urlaubstörn von der Wasserschutzpolizei danach
befragt.
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Hellwing,

auf Bundeswasserstraßen ist für Sportboote das Führen eines Ölkontrollbuches nicht vorgeschrieben.
Die Landesschifffahrtsverordnung des Landes Brandenburg schreibt jedoch ein Ölkontrollbuch für die Landeswasserstraßen vor. (s. dazu § 65 der Landesschifffahrtsverordnung des Landes Brandenburg.
Jedoch soll diese Regelung mit der Novellierung der Landesschifffahrtsverordnung aufgehoben werden.

Sollte Sie dazu noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Landesschifffahrtsbehörde beim Land Brandenburg.

Ansprechpartner/innen zu Fragen der Binnenschifffahrt Spreewald sowie in Hafenangelegenheiten:
Landesamt für Bauen und Verkehr Abteilung 2, Dezernat 24
Lindenallee
15366 Hoppegarten
Telefon: 03342 4266-2410
Telefax: 03342 4266-7601

bei Fragen zur personellen und technischen Schiffssicherheit:
Landesamt für Bauen und Verkehr Abteilung 2, Dezernat 24
Lindenallee 15366 Hoppegarten
Telefon: 033424266-2409
Telefax: 03342 4266-7601
 
Eintrag von: D.J. Muhlenhaupt Datum/Uhrzeit: 26.06.2012, 15:11 Uhr
Ich habe ein Schlauchboot mit einem 4 PS Aussenbordmotor. Dazu Papiere und Nummernschilder. Nun fragt mich mein Nachbar, ob er sich ab und zu mal den Motor für seinen Angelkahn borgen kann. Von mir aus gerne, doch wie sind die rechtlichen Vorschriften ? Reicht es, wenn er sich meinen Motor und die Papiere dazu nimmt ?
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrte/r Frau/Herr Muhlenhaupt,

ich verweise auf die Kennzeichnung nach der Kleinfahrzeugkennzeichnungs-Verordnung. Dannach ist der ausgestellte Kennzeichenausweis auf das Fahrzeug bezogen und kann nicht an ein anderes Fahrzeug weitergegeben werden. Das betrifft somit auch den Motor. Es gibt jedoch die Möglichkeit, sofern das andere Boot ebenfalls ein Kleinfahrzeugkennzeichen besitzt, den Motor in beiden Kennzeichenausweisen eintragen zu lassen und so wäre es dann auch möglich, die Motoren untereinander zu wechseln.

http://www.elwis.de/Freizeitschifffahrt/kennzeichnung-kleinfahrzeuge/KlFzKV-BinSch/index.html

http://www.wsa-berlin.wsv.de/schifffahrt/freizeit/kleinfahrz_bootsreg/index.html


 
Eintrag von: Haucke Datum/Uhrzeit: 24.06.2012, 21:53 Uhr
Ich habe gehört das man ab den1.juli 2012 Boote mit bis zu 15 ps Motoren ohne Führerschein fahren kann.
Stimmt dies,wenn ja könnten Sie mir den genauen paragraphen benennen? danke U.Haucke
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrte/r Frau/Herr Haucke,

die vom Bundestag beschlossene Aufforderung an die Bundesregierung, die Führerscheinfreigrenze auf 15 PS zu erhöhen ("Neue Impulse für die Sportbootschifffahrt", BT-Drs. 17/7937) wird derzeit im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) geprüft. Eine verbindliche Regelung für das führerscheinfreie Fahren von Sportfahrzeugen gibt es derzeit noch nicht. Das BMVBS ist bemüht, in Kürze konkrete Aussagen über Inhalt, Auswirkungen und Inkrafttreten einer neuen Regelung zu veröffentlichen. Diese Mitteilung wird dann auf der Homepage des BMVBS
www.bmvbs.de sowie unter http://www.elwis.de veröffentlicht.
 
Einträge 26 - 30 (von insg. 140 Einträgen) << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 >>