Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gästebuch

  [ Neuen Eintrag hinzufügen ]
Einträge 61 - 65 (von insg. 140 Einträgen) << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 >>
Eintrag von: Hannes     Website: http://www.guenstiger-messebau.de Datum/Uhrzeit: 23.11.2009, 21:43 Uhr
Hallo,

schön das hier auch Fragen beantwortet werden. Meine Frage: Mein Vater hat bereits vor vielen Jahren seinen Sportbootführerschein (Binnen) bekommen. Er ist nicht mehr ganz fit auf seinem Schiff. Gibt es eine offizielle (öffentliche) Stelle, wo ich seine Tauglichkeit überprüfen lassen kann? Ich möchte Ihm nur klar machen, dass es ab einem gewissen Alter in Ordnung ist, wenn man nicht mehr sicher ein Boot führen kann. Ich will das Ganze nur gern schwarz auf weiß haben.
Würde mich über weiterführende Hinweise sehr freuen. Vielen Dank und beste Grüße.
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Gästebuch-User,

es gibt keine offizielle Stelle, die eine Fahrtauglichkeitsuntersuchung hinsichtlich des Sportbootführerscheins durchführt.
Einmal ausgestellte Führerscheine gelten ein Leben lang. Jeder Führerscheininhaber handelt eigenverantwortlich, auch was die Fahrtauglichkeit betrifft.
Die Organisation zur Ausstellung der Sportbootführerscheine ist der Deutsche Motoryachtverband e.V., Vinckeufer 12-14 in 47119 Duisburg, Tell: 0203/8095824 oder per Internet: http://www.dmyv.de

Wir hoffen, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.
 
Eintrag von: Volker Lange     Website: http://www.meerblicksylt.de Datum/Uhrzeit: 11.10.2009, 14:48 Uhr
Hallo!Ich bin beim Surfen auf eure Homepage gekommen, eine schöne und informative Seite habt ihr hier ins Netz gestellt, da kommt man gern wieder zu Besuch. Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg
 
Eintrag von: Holger Schlüter Datum/Uhrzeit: 14.08.2009, 20:35 Uhr
Hallo
Ich habe jetzt viel gelesen hier, bin mir trotzdem nicht ganz sicher.
Darf ich mit einem Schlauchboot (mit Muskelkraft/Paddel) auf die Berliner Gewässer?
(Allerdings nicht zwischen Oberbaumbrücke bis Spandau)
Ohne Anmeldung und Sportbootführerschein (Binnen).
Auch in den Kanälen.

Leider wird mir das aus den Informationen nicht ganz klar.
Schön wäre eine Seite für Neulinge, auf der solche Grundlegenden Infos kurz erklärt werden.

Außerdem gibt es hier eine Wasserstraßenkarte. Auf dieser sind manche Bereiche Rot und andere Gelb unterlegt.
Was bedeutet das? Wird leider nirgends erklärt. (Legende)

Besten Gruß
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Schlüter,

grundsätzlich können alle Bundeswasserstraßen mit einem Schlauchboot befahren werden, sofern es nicht durch die geltenden Verkehrsvorschriften eingeschränkt bzw. verboten ist. Die geltende Rechtsvorschrift für das Befahren der Bundeswasserstraßen in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg/Vorpommern, Sachsen und Sachsen Anhalt und Teilen Schleswig Holsteins ist die Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung. Diese regelt in Teil 1 die allgemeinen Grundsätze und in den einzelnen Kapiteln des Teil 2 die Besonderheiten der einzelnen Wasserstraßen. Hier finden Sie dann auch Informationen über Verkehrsbeschränkungen/Befahrbarkeit für die Schifffahrt ( Sport-u.Freizeischifffahrt aber auch Berufsschifffahrt ). Nachzulesen sind diese Regelungen im Internet unter http://www.elwis.de
Des Weiteren können Einschränkungen vor Ort durch Schifffahrtszeichen kenntlich gemacht werden.
In Berlin ist das Befahren der Spree-Oder-Wasserstraße zwischen der Oberbaumbrücke und dem Haus der Kulturen /Kanzleramt manuell betriebenen Fahrzeugen und Fahrzeugen mit Maschinenantrieb mit einer Leistung von weniger als 3,69 kW untersagt. Weiterhin ist das Befahren des Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanals zwischen dem Westhafen und dem Humboldthafen allen Sportfahrzeugen untersagt. Einschränkungen gibt es auch für den Landwehrkanal, hier aber nur für Fahrzeuge mit Maschinenantrieb und einer Antriebsleistung von mehr als 5 PS.
Weitere Informationen zur Benutzung der Wasserstraßen im Bereich der WSD Ost finden Sie ebenfalls im Internet auf der dort eingestellten Informationsbroschüre.
http://www.elwis.de/Freizeitschifffahrt/verkehrsvorschriften-hinweise-wassersportler/wasserstrassenbezogen/Sportschifffahrt-WSD-Ost.pdf

Die farblich unterlegten Bereiche in der Wasserstraßenkarte kennzeichnen die 5 Außenbereiche des WSA Berlin (ersichtlich in der Legende)
 
Eintrag von: Schulz Datum/Uhrzeit: 24.06.2009, 08:24 Uhr
Kleiner Tip an alle die ein Boot anmelden wollen:
Die CE-Erklärung des Bootes und des Motors muß zwingend in DEUTSCH vorliegen! Hierzu finden sich leider kein Hinweis aus die Seite.
Wieso keine englischsprachige CE Erkärung akzeptiert wird, konnte mir vor Ort niemand erklären. Angenommen andere Staaten und deren Ämter würden auch auf diese Regelung bestehen, müssten dt. Hersteller demnächst ihre CE Erklärungen etwa in japanisch etc. verfassen? Egal Bürokratie siegt,
ich komm einfach nochmal zum WSA B.
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrte/r Frau/Herr Schulz,

vielen Dank für Ihre Anmerkung. Den Hinweis, wonach die "CE-Erklärung" (EG-Konformitätserklärung) in deutscher Sprache vorliegen muss, haben wir auf unserer Webseite veröffentlicht.
 
Eintrag von: Angelshop     Website: http://www.angelsportparadies.de Datum/Uhrzeit: 24.04.2009, 21:48 Uhr
Hallo, super gemachte Homepage, mit vielen Informationen und Tipps. Weiter so.
Gruß und Petri Heil
Angelshop für Angelzubehör

http://www.angelsportparadies.de
 
Einträge 61 - 65 (von insg. 140 Einträgen) << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 >>